Freitag, 10. Oktober 2014

Heim@Küche - Apfel-Tiramisu

Vor einigen Wochen hingen die Braeburn noch an den Apfelbäumen, frisch gepflückt wurden sie von HEIMATLIEBE 4 YOU und ein Teil wird heute zu einer Leckerei verarbeitet. Dieser zart-süßen Verführung kann niemand widerstehen: Tiramisu!
 

Das Tiramisu erhielt seinen Namen 1970 in Treviso und verbreitete sich danach rasend schnell im Rest der Welt. Seitdem sind unzählige Varianten von Tiramisu entstanden. Daher verrät Euch HEIMATLIEBE 4 YOU  das Lieblingsrezept für ein cremiges Apfel-Tiramisu - und so geht's:

Zutaten (für 4 Personen):
4-5 Äpfel (z. B. Braeburn) / 100 g Zucker / 250 g Mascarpone / 300 g Natur-Joghurt (3,5 % Fett) / 100 g Schlagsahne / 2 Päckchen Vanillezucker / 60 ml Apfelsaft / 3 EL Amaretto / 60 g Löffelbiskuits / Kakaopulver

Zubereitung:
Zunächst die Äpfel schälen, vierteln und natürlich entkernen. Anschließend in Würfel schneiden. Nun die Äpfel zusammen mit 40 g Zucker sowie 50 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Unter Rühren ca. 10 min dünsten. Das Apfelkompott abkühlen lassen.
 
 
Inzwischen die Mascarpone mit dem Joghurt, Vanille-Zucker und 60 g Zucker cremig rühren. Die Sahne fest schlagen und unter die Mascarpone-Creme heben.
 
 
Den Apfelsaft mit dem Amaretto mischen. Eine rechteckige Form mit den Löffelbiskuits (bis auf 2-3 Stück) auslegen und mit der Apfel-Amaretto-Mischung beträufeln.
 
 
Jetzt zuerst das Apfelkompott auf den Löffelbiskuit, danach die Mascarpone-Creme darauf verteilen. Zum Schluss nur noch mit Kakao bestäuben. Die restlichen Biskuits zerbröseln und über das Tiramisu streuen...;-)

Kommentare:

  1. Ohhhh, Apfel-Tiramisu habe ich ja noch nie gegessen! Das sieht wirklich verboten lecker aus.... ;-)

    Wenn Du Lust hast, kannst Du Dich beim Sweet Treat Sunday auf meinem Blog verlinken, das Rezept ist bestimmt auch für die anderen Mädels der Knaller!
    Ich würde mich freuen, wenn Du dabei bist.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo nochmal! :-)
    Ich habe Dein Rezept bei Handmade Kultur entdeckt ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen